Duschen+ oder Aromatherapie selbstgemacht

  • staine41
  • Allgemein
  • Keine Kommentare

Egal ob du mit einer heißen Dusche morgens in den Tag startest oder du dir nach einem langen Tag abends eine lange Dusche zum Abschalten gönnst – Aromatherapie kann deine Badegewohnheiten auf ein neues Level heben und dir Spa und Wellness nachhause bringen. Gleichzeitig tust du dir und deiner Gesundheit etwas Gutes.

Duschsträußchen – so geht’s:

Für eine angenehm aromatisierte Dusche kannst du ganz einfach deinen Kräutergarten plündern, Zweige der Kräuter oder Gewürze deiner Wahl zu einem Bündel zusammenbinden und hinter deinem Duschkopf aufhängen. Dabei kannst du mehrere Pflanzen kombinieren oder auch nur eine Sorte verwenden. Solltest du keine Kräuter zuhause haben, kann dir eine regionale Gärtnerei bestimmt weiterhelfen oder du wirst sogar im Supermarkt fündig.

Durch den Dampf des warmen Duschwassers treten die ätherischen Öle aus den Pflanzen aus und verbreiten ihren wohltuenden Duft. Diese ätherischen Öle riechen nicht nur angenehm während der Körperpflege, sondern setzen auch die heilende Wirkung der Pflanze frei. Ein positiver Einfluss auf die Atemwege, die Stimmung und das allgemeine Wohlbefinden sind spürbar. Am meisten profitierst du, wenn du für fünf Minuten den Kräuter-Wasserdampf langsam und tief einatmest. Je nach Häufigkeit des Duschens hat das Sträußchen nach ein paar Wochen bis spätestens zwei Monaten all seine Essenz verbraucht und du kannst es austauschen.

Frische Kräuter aus dem Garten

Der Klassiker unter den Kräutern für die Dusche ist Eukalyptus. Gerade bei Erkältungen kann ein Sträußchen davon hinter den Duschkopf gehangen wahre Wunder wirken und eine verstopfte Nase befreien sowie entzündete Nasenschleimhäute beruhigen. Selbst wenn du nicht krank bist, hat Eukalyptus eine angenehm entspannende Wirkung und lässt dich so richtig durchatmen.

Pfefferminze beinhaltet Menthol und ist ebenfalls gut bei Erkältungsbeschwerden. Das ätherische Öl hat eine angenehm erfrischende Wirkung im Sommer und ist antibakteriell und schleimlösend.

Der regenerierende Duft von Rosmarin und Thymian belebt die Sinne und wirkt sich positiv auf deine Atemwege aus. Lavendel kann gelegentliche Hautirritationen lindern und hat eine entspannende Wirkung, gerade bei der abendlichen Anwendung sorgt er für einen guten Schlaf. Auch Kräuter wie Melisse oder Salbei bieten sich an, um ihren Duft und ihre Pflanzenkraft während der Dusche zu verbreiten.

Von einem Kräuterbündel in der Dusche kannst du gesundheitlich profitieren, einfach den angenehmen Duft genießen oder du wertest (nur) dein Badezimmer optisch auf. Probier es einfach aus!

Wenn du mehr über die Wirkung ätherischer Öle wissen willst, komm zu einem meiner Infoveranstaltungen zu den Ölen von doTERRA. Dort erfährst du, wie du ihre therapeutische Qualität im Alltag für dich einsetzen kannst. Unter Veranstaltungen findest du die nächsten Termine.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.